Der Verein

Verein

Orden

Seit dem Jahr 2011 werden jährlich Vereinsorden entworfen.

Diese werden an unsere Maskenträger, Gardetänzerinnen, Trainerinnen verteilt.

Am Tag des Umzuges werden diese außerdem als Dankeschön jedem Vorstand der einzelnen Gruppen um den Hals gehängt.

RuHaZu Kerkingen e.V.

  • Präsident: Bernhard Müller
  • Vizepräsident: Nicolas Geiß
  • Kassiererin: Eva Abele
  • Schriftführer: Michael Salvasohn
  • Beisitzer/in: Christian Bühlmeyer, Thomas Benninger und Bettina Maria Weber
  • Maskenmeister: Jürgen Bühlmeyer
  • Zunftmeister: Markus Jakob

Förderverein RuHaZu Kerkingen:

  • Vorstand: Michael Bauer
  • Schriftführer: Manuel Rieger
  • Kassiererin: Christiane Rieger

Förderverein Garde RuHaZu Kerkingen:

  • Vorstand: Patrick Plöchl
  • Schriftführerin: Brigitte Hoyer
  • Kassierer: Stephan Möndel

 

Hintere Reihe: 
Brigitte Hoyer, Thomas Benninger, Stephan Möndel, Christian Bühlmeyer, Manuel RIeger, Jürgen Bühlmeyer, Michael Bauer, Eva Abele, Christiane Rieger, Bettina Maria Weber

Vordere Reihe:
Markus Jakob, Michael Salvasohn, Nicolas Geiß, Patrick Plöchl, Bernhard Müller

Chronik

Im Jahre 2001 fand sich eine Gruppe von, wir nennen es mal Faschingsinteressierten, zusammen und gründeten die SG (Schmorgemeinschaft) Kerkingen/Sechtenhausen. Diese Gruppe nahm mit unterschiedlichen Mottos zu aktuellen Themen, an den verschiedenen Umzügen in der Gegend teil.

Da diese Art von doch sehr alkohollastigen Gruppen für Umzüge verboten wurden, kam der Gedanke auf selbst einen Umzug zu veranstalten. Unter dem Motto „mir kennat des eh besser“, machten sich die „Gründungsväter“ Bomme und Fabi auf dem Umzug in Lauchheim daran, die ersten Faschingsnarren zu finden. Von vielen belächelt, fand die Idee jedoch schnell Anklang und bald war klar: Der Umzug findet statt!

Um einen Einblick in das damalige Geschehen zu bekommen, hier einige Impressionen:

  • O-Ton Schmidt: „Jaaaa, wenns an Umzug gibt, dann fahr i mitm Mähdrescher mit.“
  • O-Ton Don: „Wenn der mitm Mähdrescher mitfährt, dann fahr i mit dr Walz durch Kerkgn.“
  • O-Ton Hauie: „Wenn der mit dr Walz mitfährt, dann fahr i mitm Bagger mit.“

So nahmen die Dinge ihren Lauf und schnell wurde auch ein Termin gefunden. Kurz darauf war es so weit: Faschingsdienstag, der 1. Traditionelle Kerkinger Umzug stand vor der Tür. Die provisorische Namensgebung „RuHaZu – Ruaba Hafa Zunft“ sollte Grundstein für unseren heutigen Verein sein.

Bei strahlendem Sonnenschein fand sich die mittlerweile stolze Zahl von 22 Gruppen am Gemeindehaus in Kerkingen zusammen, wo auch pünktlich um 13:00 Uhr gestartet wurde. Angeführt von gehenden Mülleimern, einer Garde und sogar einem Prinzenpaar „ Theresa die I. und Michael der I.“ setzte sich der wohl einzigartigste Umzug Deutschlands in Gange. Unter dem enormem Interesse der Bevölkerung und auch aus den Nachbargemeinden erwies sich der Umzug als voller Erfolg. Hier einige Stimmen:

  • O-Ton Baggermichl: „Wenns oim net gefellt, der soll drhoim bleiba.“
  • O-Ton Moderatorenteam: „Sehr gut, alle Gruppen haben für das nächste Jahr wieder zugesagt.“
  • O-Ton Franz Benninger: „Bitte nicht auf Rosenmontag umsteigen, sonst sagt man Köln ab.“
  • O-Ton Tonne: „Kerkingen hat meinen vollen Respekt.“
  • O-Ton Anna Krisch: „Wenn nur am Sonntag mal wieder so viele Leute in der Kirche wären.“

Nach dem unerwarteten Erfolg und der überaus positiven Resonanz war der Grundstein für die folgenden Umzüge gelegt. In den folgenden Jahren lief dieser unter dem Pseudonym „Faschingswanderung“ weiter und wurde von Jahr zu Jahr größer und bekannter.

Kurz nach Ende der Faschingssaison 2008 kam die Idee auf eine eigene Maskengruppe zu gründen. So fand am 26.02.2008 die erste Sitzung für eine Hand voll Faschingsbegeisterte statt. Kaum zu glauben, aber diese Idee wurde anfangs noch weniger Ernst genommen als die Umzugs-Idee aus 2004. Nichts desto trotz wurden immer mehr Leute hellhörig und die bald wöchentlichen Treffen zum Ideenaustausch im Gasthaus Linde wurden größer.

Durch die Unterstützung unseres Maskenschnitzers Markus Thor wurde uns schnell klar, dass Fasching nicht nur was mit Gaudi und Spaß, sondern auch mit Tradition zu tun hatte. So wurde aus unserer Maskengruppe gemäß dem traditionellen Kerkinger Spitznamen „Ruaba-Häfa“ zu „Ruabagoischdr“.

Im August begann unser Kostüm Gestalt anzunehmen. Bei den wöchentlichen Treffen wurde das Kostüm in unzähligen Arbeitsstunden von den zukünftigen Maskenträgern genäht. Erwähnenswert an dieser Stelle ist, dass vorallem die Männer ihr Können bewiesen haben und zeitweise 7 von 9 Nähmaschinen von diesen bedient wurden.

Durch das hohe Engagement aller Maskenträger wuchs das Interesse im Dorf immer weiter. Da die Anzahl der Maskenträger immer weiter stieg, häufte sich die Meinung einen Verein zu gründen. So wurde innerhalb kürzester Zeit die Vereinssatzung ausgearbeitet.

Schließlich war es so weit und am 11.11.2008 fand die Gründungsversammlung der RuHaZu Kerkingen e. V. im Gasthaus Linde statt. Unter überwältigender Teilnahme der Bevölkerung, waren alle Plätze bis auf den letzten Stuhl besetzt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Verein 119 Gründungsmitglieder und darunter 43 Maskenträger.

Log in

create an account